• MIT DEM TRENDPRODUKT
    E-LOADING

  • EINFACH, SCHNELL & SICHER
    PROFITIEREN

  • KOMMUNIZIEREN, SCHENKEN,
    SHOPPEN & SPIELEN

ÜBER UNS


„Nichts ist beständiger als der Wandel!“

Diese uralte Weisheit hat insbesondere bei Prepaid-Produkten an Aktualität nicht verloren. Bedürfnisse der Konsumenten und damit einhergehend Sortimente und Produkte ändern sich im Zeitalter vernetzter Kommunikation dramatisch. Daraus ergeben sich neue Aufgaben, Perspektiven und neue partnerschaftliche Beziehungen. Unsere Geschäftspartner erwarten Antworten auf die uns gestellten Fragen. Dieser Herausforderung haben wir uns, die geschäftsführenden Gesellschafter Bernd und Hans-Joachim Neifer, sowie das Team der Telexpress GmbH seit Gründung 1998 mit Fairness, Respekt und Partnerschaft stets gestellt. Kompetente Beratung bei allen Trendprodukten des Prepaid-Marktes erzeugen zufriedene Kunden und eine langfristig vertrauensvolle Zusammenarbeit. Als nationaler Prepaid-Partner für Kommunikation, Schenken, Shoppen und Spielen ist das der uns selbst gestellte Anspruch, dem sich das gesamte Team von Telexpress mit Leistungsbereitschaft und Verlässlichkeit verpflichtet fühlt.

TelExpress eröffnet dem stationären Einzel- und Großhandel das Tor zum Handel mit digitalen Gütern.

Vor allem Tankstellen, Kioske, Lebensmittel- und Bahnhofsbuchhändler sowie der Groß- und Einzelhandel für Tabakwaren und Presse zählen zu den Hauptabsatzkanälen eines hochprofitablen Zusatzgeschäftes. Als Partner aller namhaften Mobilfunk- und Paymentanbieter sowie Brandgeber von Geschenkgutscheinen vermitteln wir über unsere Einzelhändler jährlich mehr als sechs Millionen Transaktionen. Und der Markt wächst weiter. Studien prognostizieren, dass mehr als 50 Prozent der mobilen Telekommunikationsdienstleistungen via Prepaidkarten erfolgen. Die Beratungsgesellschaft Ernst & Young sieht Gutscheinkarten mit einer Beliebtheit von 60 Prozent als das Geschenk der ersten Wahl – mit einem Umsatzvolumen von durchschnittlich mehr als 30 Euro pro Gutschein. Diese Umsatzbringer sind für unsere Kunden ein interessantes Zusatzgeschäft, mit dem hohe Provisionen realisiert werden können.

Alles aus einer Hand

Neben der Beratung und Realisierung sämtlicher technischer und kaufmännischer Prozesse unterstützt TelExpress Sie auch durch die Bereitstellung entsprechender Marketingunterlagen. Wir stellen Ihnen Displays, Türstopper und andere Werbemittel für die aufmerksamkeitsstarke Präsentation am Point of Sale (POS) zur Verfügung. Wir versorgen Sie mit Schulungsmaterialien für die Bedienung der Terminals und mit exklusiven Informationen über die angeschlossenen Partnerunternehmen. Unser Express-Lieferservice stellt die Nachversorgung und Platzierung neuer Produkte mit ausgefeilter Logistik innerhalb kürzester Zeit sicher.

1-A-Serviceleistungen mit kompetenter Beratung garantieren zufriedene Kunden

Unser Team von TelExpress informiert und berät Sie detailliert und ausführlich darüber, wie Sie mit Prepaid- und Geschenkgutscheinkarten Ihren Umsatz steigern können – bei minimalem eigenen Aufwand. Zu unseren umfassenden Dienstleistungen gehört es zum Beispiel, Sie bei der technischen und kaufmännischen Umsetzung zu unterstützen. Ebenso bei der grundlegenden Einweisung und Abwicklung sämtlicher Prozesse. Bei Filialisten und Großhändlern können die Lieferungen dezentral an die jeweiligen Vertriebsstellen erfolgen, bei gleichzeitiger Rechnungsstellung an die Zentrale mit Einzelliefernachweis. Diese zentralen Abrechnungsverfahren sind sowohl beim Einsatz von E-Loading-Terminals und Kassensystemen als auch bei physischen Karten möglich.

Hier können Sie die Unternehmenspräsentation der Telexpress GmbH als PDF herunterladen

Produkte


Einfachste Abwicklung

TelExpress ist sowohl Anbieter für physische Prepaid-Telefonkarten als auch für elektronische Prepaid Pins. Über TelExpress können Sie sich Prepaid- und Telefonkarten für fast alle Netzbetreiber zu bestmöglichen Konditionen liefern lassen. Da physische Karten zunehmend an Bedeutung verlieren, setzt TelExpress verstärkt auf den Einsatz von E-Loading Terminals am Point of Sale (POS). Als erfahrener Marktpartner im Bereich moderner E-Commerce-Verfahren bieten wir unseren Kunden im Groß- und Einzelhandel sichere, bequeme und automatisierte Abrechnungslösungen mit separater Limitfestlegung und frei definierbaren eigenen Abrechnungsrhythmen (z.B. täglich/wöchentlich).

Zusätzliche Umsatzpotenziale ausschöpfen

Zu den Kunden, die Dienstleistungen der TelExpress in Anspruch nehmen und sich damit interessante zusätzliche Umsatzpotentiale erschließen können, gehören:

  • Tabakwaren-Groß- und -Einzelhändler
  • Lebensmittel-Groß- und -Einzelhändler
  • Tankstellen, Autohöfe und Raststätten
  • Convenience-Shops
  • Krankenhauskioske
  • Klassische Kioske

Mit Gutscheinkarten Lifestyle schenken

Geschenk-Gutscheinkarten erfreuen sich sowohl bei den Schenkenden als auch bei den Beschenkten allergrößter Beliebtheit. Sie gehören Umfragen zufolge zu den beliebtesten Geschenken überhaupt. Zudem sind Sie durch die Aufladung unterschiedlicher Wertguthaben und dem nicht fixierten Zeitpunkt ihrer Einlösung hoch flexibel und praktisch.

Außerdem decken sie so viele Produktbereiche ab, dass bei einer großen thematischen Vielfalt kein Wunsch offen bleibt :

  • Entertainment und Musik
  • Mode und Lifestyle
  • Filme, Elektronik, Gaming
  • Kinder

Vom Internethandel profitieren

Mit dem Vertrieb von Geschenk-Gutscheinkarten der beliebtesten Brand-Partner und Online-Stores, wie z.B. Ikea, Douglas, iTunes, C&A, Amazon, Zalando, Sony Playstation, Google-Play etc., profiliert sich die Absatzstelle unserer Partner als autorisierte Markenvertriebsstelle. Die Markenpräsenz sorgt zusätzlich für deutliche Umsatzsteigerungen. Und das ganz ohne Risiko, da sämtliche Geschenk-Gutscheinkarten bis zu ihrer Aktivierung an der Kasse wertlos sind. Damit besteht weder ein Diebstahlrisiko noch eine Vorfinanzierungsverpflichtung.
Partner von TelExpress bezahlen nur das,was sie bereits verkauft haben! Geschenk-Gutscheinkarten bieten dem Einzelhandel eine hervorragende Möglichkeit von dem ansonsten vom stationären Einzelhandel so oft beklagten existenzgefährdenden Internethandel mit zu profitieren.

E-LOADING


Zukunftsweisendes E-Loading

Die Zukunft der Prepaid-Aufladungen liegt im E-Loading. Das Verfahren, Aufladeguthaben im POS abzurufen, eignet sich sowohl für die Telefonie als auch für den anonymen Zahlungsverkehr im Internet. Die den Mobilfunkstandard GPRS nutzende Technik bietet ein enormes Einsparungspotential in der Wertschöpfungskette. Diebstahlrisiko und Vorfinanzierung gehören der Vergangenheit an. Die PINs, die zur Aufladung nötig sind, werden per Datenübertragung beim Einzelhändler auf einen elektronisch erstellten Beleg gedruckt.
Beim direct-Loading oder auch „CASH & GO“ wird das Guthaben sogar direkt auf das Handy geladen, ohne dass eine PIN erzeugt werden muss. Der Kunde erhält lediglich eine Quittung.

DIE VORTEILE VON E-LOADING:

  • Kein Kapitaleinsatz, keine Vorfinanzierung
  • Keine Lagerhaltung, keine Belastungen durch Inventurdifferenzen oder Diebstahl
  • Ständige Lieferbereitschaft, keine Out-of-Stock-Situationen
  • Keine Installationskosten
  • Schnelle Transferzeiten (unter 5 Sekunden)
  • Einfachste Bedienung bei geringem Platzbedarf
  • Erhöhung der Kundenfrequenz

PREPAID-HANDYS

Seit 1995 bieten Mobilfunkbetreiber neben Standardverträgen (Postpaid) Prepaid-Handys an.

Diese Version der mobilen Telekommunikation ist vor allem für diejenigen interessant, die zwar jederzeit erreichbar, jedoch vertraglich nicht gebunden sein wollen. Beim Kauf eines Prepaid-Handys entfällt die Anschlussgebühr; der Kunde zahlt keine monatliche Grundgebühr, wie bei normalen Vertragshandys.

Die Telefonkosten pro Zeiteinheit liegen jedoch über den gewohnten Preisen, wodurch Prepaid-Handys vor allem Kunden zu empfehlen sind, die weniger telefonieren. Die Netzbetreiber schaffen ständig mehr Angebote, die auch diese Zielgruppe anspricht. Da Sie sich als Kunde mithilfe der kostenlosen Guthabenabfrage jederzeit über Ihr momentanes Telefonguthaben informieren können, verfügen Sie über eine absolute Kostenkontrolle.

Auch wenn Sie Ihr Guthaben bereits aufgebraucht haben, sind Sie weiterhin bis zu 15 Monate über Ihr Handy erreichbar.

VERFAHREN

Bei der Aufladung eines Prepaid-Handys per e-Loading unterscheidet man zwei verschiedene Verfahren: "PIN-Printing" & "direct-Loading" oder auch "CASH & GO".
Beim "PIN-Printing" druckt das e-Loading Terminal nach Eingabe der Daten durch den Shop-Betreiber einen PIN-Beleg aus. Der Endverbraucher (Kunde) kann dann wie gewohnt die PIN, die auf dem elektronisch erstellten, fälschungssicheren Beleg zu finden ist, zum Aufladen seines Handys verwenden.
"direct-Loading" dagegen macht einen physischen Beleg, bzw. eine PIN überflüssig. Hier muss der Endverbraucher lediglich den gewünschten Betrag auswählen, seine Handynummer zweimal eingeben und nach kurzer Zeit ist sein Handy um den ausgewählten Betrag aufgeladen.

Im Folgenden sind die beiden Verfahren noch einmal dargestellt:

Pin Printing

  • Der Shop-Inhaber wählt den vom Kunden gewünschten Netzbetreiber und den Betrag aus
  • Der Kunde bezahlt
  • Der Shop Inhaber bestätigt die Eingabe
  • Das e-Loading-Terminal druckt einen PIN-Beleg aus
  • Der Kunde kann sein Guthaben wie gewohnt jederzeit mithilfe der gedruckten PIN aufladen
  • Für eventuelle Rückfragen wird zugleich ein Beleg mit Seriennummer & Uhrzeit gedruckt
  • Dem Kunden steht die jeweilige nachstehende Hotline des Netzbetreibers zur Verfügung

BETREIBER PIN PRINTING:

T-MOBILE
Hotline: 0180/5229494

VODAFONE
Hotline: 0172/22911

o2
Hotline: 0179/55282

Direct Loading

  • Der Shop-Inhaber wählt den vom Kunden gewünschten Netzbetreiber und den Betrag aus
  • Der Kunde bezahlt
  • Der Kunde bestätigt die Eingabe, indem er auf dem PIN-Pad zweimal seine Handynummer eingibt
  • Das Handy-Guthaben wird direkt aufgeladen und steht dem Kunden unmittelbar zur Verfügung
  • Bei Rückfragen steht die nachstehende Hotline des Netzbetreibers zur Verfügung

BETREIBER DIRECT LOADING:

T-MOBILE
Hotline: 0180/5229494

STANDORTE

Per e-Loading können Sie Ihr Handy an zahlreichen Tankstellen, Kiosken, Lebensmittel-, Tabakwarengeschäften sowie Bahnhofsbuch-handlungen und sonstigen Einzelhandels-geschäften in ganz Deutschland aufladen. Achten Sie auf diesen Aufkleber.



Konkrete Angaben über bestehende Verkaufststellen können wir an dieser Stelle nicht machen.

MARKTSITUATION

Mobilfunk

Der Mobilfunkmarkt entwickelt sich in den vergangenen Jahren rasant und hat im Jahr 2014 einen Marktanteil von 42,5% am Gesamtmarkt für Telekommunikation erreicht. Diese machen einen Umsatz von 24,8 Mrd. € aus. Es ist davon auszugehen, dass der Marktanteil der mobilen Telekommunikationsdienstleistungen weiter wächst, da er ein nachhaltiges Wachstum vorweisen kann. Pro Tag können in Deutschland 303 Mio. Sprachverbindungsminuten im Mobilfunknetz verzeichnet werden. Im Jahr 2006 betrug dieser Wert lediglich 155 Mio. Minuten. Demnach hat sich dieses Marktsegment in weniger als 10 Jahren verdoppelt.

Geschenkkarten

Der Markt für Geschenkkarten wächst von Jahr zu Jahr. Befragungen haben ergeben, dass Geschenkgutscheine mit Abstand das Ranking für die beliebtesten Geschenkvarianten anführen. Die Konsumenten geben rund 50€ Euro für Geschenkgutscheine aus. 41% der befragten Personen gaben zudem an zwischen zwei und drei Gutscheine pro Jahr zu kaufen. Im Vergleich zu der vorherigen Befragung zeigen diese Zahlen eine Steigerung auf, so dass hier ebenfalls von einem wachsenden Absatzmarkt ausgegangen werden kann.

ABSATZSITUATION

Seit Einführung von Prepaid-Handys werden Nachladekarten der jeweiligen Netzbetreiber im Handel durch TelExpress vertrieben.

Vor allem Tankstellen, Lebensmittel- und Tabakwarengeschäfte sowie Bahnhofsbuchhandlungen und Kioske haben sich zu Anlaufstellen für Prepaid-Nutzer entwickelt. Sie sind die bevorzugten Einkaufsstellen für Prepaid-Karten.

Durch die engmaschigen Vertriebsnetze o.g. Absatzstellen ist eine quasi "Überallerhältlichkeit" gewährleistet. Die durch TelExpress direkt oder indirekt belieferten Endverkaufsstellen bieten Originalprodukte aller Netzbetreiber an (D1, D2, ePlus, O2).

Die Mobilfunkanbieter und Provider vertreiben meistens nur ihre eigenen Prepaid-Produkte. Ihre Filialen befinden sich fast ausschließlich in Einkaufsstraßen bzw. Einkaufszentren. Tankstellen, Tabakwarengeschäfte und Kioske dagegen sprechen eine wesentlich größere Kundengruppe an und sind für jeden aufgrund ihrer hohen Anzahl in kürzester Zeit erreichbar. Somit spielen die Filialen der Netzbetreiber im Vertrieb von Prepaid-Karten nur eine untergeordnete Rolle.

VERFAHREN

Bei der Aufladung eines Prepaid-Handys per e-Loading unterscheidet man zwei verschiedene Verfahren: "PIN-Printing" & "direct-Loading" oder auch "CASH & GO".

Beim "PIN-Printing" druckt das e-Loading Terminal nach Eingabe der Daten durch den Shop-Betreiber einen PIN-Beleg aus. Der Endverbraucher (Kunde) kann dann wie gewohnt die PIN, die auf dem elektronisch erstellten, fälschungssicheren Beleg zu finden ist, zum Aufladen seines Handys verwenden.

"direct-Loading" dagegen macht einen physischen Beleg, bzw. eine PIN überflüssig. Hier muss der Endverbraucher lediglich den gewünschten Betrag auswählen, seine Handynummer zweimal eingeben und nach kurzer Zeit ist sein Handy um den ausgewählten Betrag aufgeladen.

Im Folgenden sind die beiden Verfahren noch einmal dargestellt:

Pin Printing

  • Der Shop-Inhaber wählt den vom Kunden gewünschten Netzbetreiber und den Betrag aus
  • Der Kunde bezahlt
  • Der Shop Inhaber bestätigt die Eingabe
  • Das e-Loading-Terminal druckt einen PIN-Beleg aus
  • Der Kunde kann sein Guthaben wie gewohnt jederzeit mithilfe der gedruckten PIN aufladen
  • Für eventuelle Rückfragen wird zugleich ein Beleg mit Seriennummer & Uhrzeit gedruckt
  • Dem Kunden steht die jeweilige nachstehende Hotline des Netzbetreibers zur Verfügung

BETREIBER PIN PRINTING:

T-MOBILE
Hotline: 0180/5229494

VODAFONE
Hotline: 0172/22911

o2
Hotline: 0179/55282

Direct Loading

  • Der Shop-Inhaber wählt den vom Kunden gewünschten Netzbetreiber und den Betrag aus
  • Der Kunde bezahlt
  • Der Kunde bestätigt die Eingabe, indem er auf dem PIN-Pad zweimal seine Handynummer eingibt
  • Das Handyguthaben wird direkt aufgeladen und steht dem Kunden unmittelbar zur Verfügung
  • Bei Rückfragen steht die nachstehende Hotline des Netzbetreibers zur Verfügung

BETREIBER DIRECT LOADING:

T-MOBILE
Hotline: 0180/5229494

POINT OF SALE

Die folgende Übersicht beschreibt die zwei Möglichkeiten zur Aufladung eines Prepaid-Handys noch einmal im Detail. Hier werden Fragen zum e-Loading-Terminal, dem PIN-Pad oder dem PIN-Beleg beantwortet.

  • PIN PRITING
  • DIRECT LOADING

KUNDE

Der Kunde findet wie gewohnt an Tankstellen, Kiosken und Trinkhallen sowie weiteren Verkaufsstellen die Möglichkeit sein Prepaid-Guthaben aufzuladen. Welche Verkaufsstelle bereits e-Loading nutzt, erkennt der Kunde an diesem Aufkleber.

VERKÄUFER

Der zuständige Verkäufer nimmt die Bestellung des Kunden entgegen und gibt die erforderlichen Daten in das Terminal ein. Er wählt den Netzbetreiber sowie den gewünschten Wert aus und kassiert den entsprechenden Betrag vom Kunden.
Jedes Gerät kann jederzeit über UserNr. 99 sowie PIN 1234 in der Demo-Version getestet werden.
Zur Bedienung des Gerätes ist lediglich eine kurze telefonische Einweisung des Personals notwendig.

E-TERMINAL

Unser Terminal verfügt über einfachste Menüführung (Usability Gutachten). Die Datenkommunikation per GPRS nutzt UDP und erreicht somit Antwortzeiten von 4-5 Sekunden. Die benutzerfreundliche Bedienung wird durch das zweizeilige, beleuchtete Display, sowie große ergonomische Tasten ohne Doppelbelegung erreicht. Durch die Möglichkeit 99 verschiedene Benutzer anzulegen wird die Sicherheitsstufe erhöht. Die Downloadzeit für Updates der Software liegt unter 5 Minuten. Die kleinere Stellfläche gegenüber alternativen Geräten spart Platz.

GPRS

Die Kommunikationstechnik stellt im Vergleich zur analogen Datenübermittlung und ISDN eine enorme Zeitersparnis dar. Während diese beiden Techniken noch knapp unter 25 Sek. (analog), bzw. 15 Sek. (ISDN) liegen, erfolgt der Druck eines PIN-Belegs über GPRS schon nach knapp 6 Sekunden.
_
Für netzübergreifende Bereiche (Grenzgebiete zum Ausland) bzw. GPRS-abgeschirmte Standorte empfehlen wir aus Kostengründen ein ISDN bzw. analoges Terminal.

PIN-BELEG

Der PIN-Beleg ist eine elektronische, fälschungssichere im Geschäft mit dem e-Terminal erstellte Prepaid-Karte in Papierform.

HANDY

Der Kunde kann nun, wie gewohnt, jederzeit sein Guthaben im Netz des jeweiligen Netzbetreibers aufladen und mobil telefonieren.


BETREIBER:

KUNDE

Der Kunde findet wie gewohnt an Tankstellen, Kiosken und Trinkhallen sowie weiteren Verkaufsstellen die Möglichkeit sein Prepaid-Guthaben aufzuladen. Welche Verkaufsstelle bereits e-Loading nutzt, erkennt der Kunde an diesem Aufkleber.

VERKÄUFER

Der Verkäufer an der e-Loading-Station nimmt die Bestellung des Kunden entgegen und gibt die erforderlichen Daten in das e-Terminal ein.
Zur Bedienung des Gerätes ist lediglich eine kurze telefonische Einweisung des Personals notwendig.

E-TERMINAL

Unser Terminal verfügt über einfachste Menüführung (Usability Gutachten). Die Datenkommunikation per GPRS nutzt UDP und erreicht somit Antwortzeiten von 4-5 Sekunden. Die benutzerfreundliche Bedienung wird durch das zweizeilige, beleuchtete Display, sowie große ergonomische Tasten ohne Doppelbelegung erreicht. Durch die Möglichkeit 99 verschiedene Benutzer anzulegen wird die Sicherheitsstufe erhöht. Die Downloadzeit für Updates der Software liegt unter 5 Minuten. Die kleinere Stellfläche gegenüber alternativen Geräten spart Platz.

GPRS

Die Kommunikationstechnik stellt im Vergleich zur analogen Datenübermittlung und ISDN eine enorme Zeitersparnis dar. Während diese beiden Techniken noch knapp unter 25 Sek. (analog), bzw. 15 Sek. (ISDN) liegen, erfolgt der Druck eines PIN-Belegs über GPRS schon nach knapp 6 Sek..
_
Für netzübergreifende Bereiche (Grenzgebiete zum Ausland) bzw. GPRS-abgeschirmte Standorte empfehlen wir aus Kostengründen ein ISDN bzw. analoges Terminal.

PIN-PAD

Der Kunde kann nun, nachdem der Verkäufer alle erforderlichen Daten eingegeben hat, die Aufladung seines Prepaid-Guthabens durch die zweifache Eingabe seiner Handynummer bestätigen.
Auch dieses Gerät zeichnet sich durch große Tasten ohne Doppelbelegung sowie ein übersichtliches, beleuchtetes Display aus.

HANDY

Das Guthaben wurde nun automatisch übertragen und der Kunde braucht nicht mehr mithilfe einer PIN sein Guthaben erst freizuschalten. Es ist umgehend verfügbar und kann direkt vom Kunden in Anspruch genommen werden. Verlust oder Diebstahl eines physischen Beleges sind somit ausgeschlossen.

z.Zt. nur bei D1 möglich.


BETREIBER:

VERTRIEBSARTEN

Terminallösungen

Terminallösungen für den stationären Bedienhandel. Es können Terminals mit der Übertragungstechnik:

  • Anlalog
  • ISDN
  • GPRS (Funk)
  • Eingesetzt werden

Automatenvertrieb

Um der fortschreitenden Entwicklung auf dem Telefonkartenmarkt weg von der physischen Karte hin zur Direktaufladung / PIN-Printing Rechnung zu tragen, haben die Automatenhersteller eine neue Automaten-Generation entwickelt.

Es stehen reine e-Loading Automaten und Kombiautomaten (gleichzeitiger Verkauf von Zigaretten und e-Loading) zur Verfügung. Damit sind Sie an 365 Tagen im Jahr verkaufsbereit.

Automaten für den Innen- und Außenbereich werden angeboten als:

  • reine 'e-Loader'
  • Kombiautomaten (e-Loading + Zigaretten)

Bei folgenden Herstellern verfügbar:

  • Harting (www.harting.com)
  • Grünig-Poth (Tel.: 06253 / 9423-0)
  • Sielaff (www.sielaff.de)

ZAHLUNGSVERKEHR

ERLÄUTERUNGEN

1

Wie zuvor unter der Überschrift "Point-Of-Sale" beschrieben, gibt der Endkunde beim Einzelhändler den gewünschten Netzbetreiber und den Betrag an, über den sein Guthaben aufgeladen werden soll. Wird der Kauf entweder vom Verkäufer (PIN-Printing) oder vom Endkunden durch die Eingabe seiner Handynummer (direct-Loading) bestätigt, baut das e-Loading-Terminal eine GPRS Verbindung zum neutralen Prozessor auf und erhält als Rückmeldung eine PIN oder aber das Guthaben wird direkt aufgeladen. Der Verkauf ist zunächst abgeschlossen.

2

Jede Transaktion wird vom neutralen Prozessor verarbeitet und gespeichert. So kann dieser jedem einzelnen Großhändler Daten über die Transaktionen über ein von TelExpress zur Verfügung gestelltes Programm (siehe unten) schicken, die von seinen Einzelhändlern abgewickelt wurden.
Mit jeweils der ersten Transaktion nach 24 Uhr sonntags erzeugt das Terminal einen Zwangsausdruck. Ausgedruckt werden alle Transaktionen der Vorwoche, getrennt nach Netzbetreibern und Wertigkeiten.
Dieser Ausdruck ist identisch mit den Daten des Großhändlers, der auf Basis dieser Einzelaufstellung die Abrechnung und Abbuchung vornimmt.

3

Aus den vom neutralen Prozessor übermittelten Daten kann der Großhändler nun seine Rechnungen erstellen und in einem vereinbarten Turnus mit seinen Kunden (Einzelhändlern) abrechnen.

VORTEILE

e-Loading ist das zukunftsweisende Verfahren zur Aufladung von Prepaid-Handys. Stellen Sie jetzt auf e-Loading um, und nutzen Sie die zahlreichen Vorteile der neuen Technologie.

Neben vielen Vorzügen für den Einzelhandel ist der Umweltaspekt nicht zu vernachlässigen. Durch die Übertragung der PIN auf elektronischem Weg entsteht kein Papiermüll. Auf lange Sicht werden physische Karten überflüssig.

Vorteile für den Groß- & Einzelhandel:

  • Kein Kapitaleinsatz, keine Vorfinanzierung
  • Hoher Umsatz ohne Risiko - Sie zahlen nur das, was Sie wirklich verkauft haben!!!
  • Hoher Stücknutzen
  • Neue Chancen durch den Verkauf von weiteren spannenträchtigen Produkten wie Klingeltönen, Calling Cards, Logos
  • Einfachste Bedienung
  • Keine Telefonleitung erforderlich soweit GPRS Einsatz möglich
  • Keine Installationskosten - Stromanschluss genügt und 20 Sekunden später kann der Verkauf beginnen
  • Schnelle Reaktionszeiten durch modernes GPRS-System
  • Wenig Platzbedarf
  • Starke Kundenbindung
  • Kein Ausverkaufen von Karten - ständige Lieferbereitschaft
  • Keine lästige Inventur
  • Keine zusätzlichen Telefongebühren - Anwahl erfolgt über 0800-Nummer gebührenfrei!
  • Über Userpins bis zu 99 tägliche Auswertungen möglich, wer - wann - wieviele Aufladungen verkauft hat
  • Kein Diebstahl von physischen Karten mehr, da absolute Transparenz durch Tagesprotokoll!

MARKTSITUATION

Mobilfunk

Der Mobilfunkmarkt entwickelt sich in den vergangenen Jahren rasant und hat im Jahr 2014 einen Marktanteil von 42,5% am Gesamtmarkt für Telekommunikation erreicht. Diese machen einen Umsatz von 24,8 Mrd. € aus. Es ist davon auszugehen, dass der Marktanteil der mobilen Telekommunikationsdienstleistungen weiter wächst, da er ein nachhaltiges Wachstum vorweisen kann. Pro Tag können in Deutschland 303 Mio. Sprachverbindungsminuten im Mobilfunknetz verzeichnet werden. Im Jahr 2006 betrug dieser Wert lediglich 155 Mio. Minuten. Demnach hat sich dieses Marktsegment in weniger als 10 Jahren verdoppelt.

Geschenkkarten

Der Markt für Geschenkkarten wächst von Jahr zu Jahr. Befragungen haben ergeben, dass Geschenkgutscheine mit Abstand das Ranking für die beliebtesten Geschenkvarianten anführen. Die Konsumenten geben rund 50€ Euro für Geschenkgutscheine aus. 41% der befragten Personen gaben zudem an zwischen zwei und drei Gutscheine pro Jahr zu kaufen. Im Vergleich zu der vorherigen Befragung zeigen diese Zahlen eine Steigerung auf, so dass hier ebenfalls von einem wachsenden Absatzmarkt ausgegangen werden kann.

ABSATZSITUATION

Seit Einführung von Prepaid-Handys werden Nachladekarten der jeweiligen Netzbetreiber im Handel durch TelExpress vertrieben.

Vor allem Tankstellen, Lebensmittel- und Tabakwarengeschäfte sowie Bahnhofsbuchhandlungen und Kioske haben sich zu Anlaufstellen für Prepaid-Nutzer entwickelt. Sie sind die bevorzugten Einkaufsstellen für Prepaid-Karten.

Durch die engmaschigen Vertriebsnetze o.g. Absatzstellen ist eine quasi "Überallerhältlichkeit" gewährleistet. Die durch TelExpress direkt oder indirekt belieferten Endverkaufsstellen bieten Originalprodukte aller Netzbetreiber an (D1, D2, ePlus, O2).

Die Mobilfunkanbieter und Provider vertreiben meistens nur ihre eigenen Prepaid-Produkte. Ihre Filialen befinden sich fast ausschließlich in Einkaufsstraßen bzw. Einkaufszentren. Tankstellen, Tabakwarengeschäfte und Kioske dagegen sprechen eine wesentlich größere Kundengruppe an und sind für jeden aufgrund ihrer hohen Anzahl in kürzester Zeit erreichbar. Somit spielen die Filialen der Netzbetreiber im Vertrieb von Prepaid-Karten nur eine untergeordnete Rolle.

VERFAHREN

Bei der Aufladung eines Prepaid-Handys per e-Loading unterscheidet man zwei verschiedene Verfahren: "PIN-Printing" & "direct-Loading" oder auch "CASH & GO".

Beim "PIN-Printing" druckt das e-Loading Terminal nach Eingabe der Daten durch den Shop-Betreiber einen PIN-Beleg aus. Der Endverbraucher (Kunde) kann dann wie gewohnt die PIN, die auf dem elektronisch erstellten, fälschungssicheren Beleg zu finden ist, zum Aufladen seines Handys verwenden.

"direct-Loading" dagegen macht einen physischen Beleg, bzw. eine PIN überflüssig. Hier muss der Endverbraucher lediglich den gewünschten Betrag auswählen, seine Handynummer zweimal eingeben und nach kurzer Zeit ist sein Handy um den ausgewählten Betrag aufgeladen.

Im Folgenden sind die beiden Verfahren noch einmal dargestellt:

Pin Printing

  • Der Shop-Inhaber wählt den vom Kunden gewünschten Netzbetreiber und den Betrag aus
  • Der Kunde bezahlt
  • Der Shop Inhaber bestätigt die Eingabe
  • Das e-Loading-Terminal druckt einen PIN-Beleg aus
  • Der Kunde kann sein Guthaben wie gewohnt jederzeit mithilfe der gedruckten PIN aufladen
  • Für eventuelle Rückfragen wird zugleich ein Beleg mit Seriennummer & Uhrzeit gedruckt
  • Dem Kunden steht die jeweilige nachstehende Hotline des Netzbetreibers zur Verfügung

BETREIBER PIN PRINTING:

T-MOBILE
Hotline: 0180/5229494

VODAFONE
Hotline: 0172/22911

o2
Hotline: 0179/55282

Direct Loading

  • Der Shop-Inhaber wählt den vom Kunden gewünschten Netzbetreiber und den Betrag aus
  • Der Kunde bezahlt
  • Der Kunde bestätigt die Eingabe, indem er auf dem PIN-Pad zweimal seine Handynummer eingibt
  • Das Handy-Guthaben wird direkt aufgeladen und steht dem Kunden unmittelbar zur Verfügung
  • Bei Rückfragen steht die nachstehende Hotline des Netzbetreibers zur Verfügung

BETREIBER DIRECT LOADING:

T-MOBILE
Hotline: 0180/5229494

POINT OF SALE

Die folgende Übersicht beschreibt die zwei Möglichkeiten zur Aufladung eines Prepaid-Handys noch einmal im Detail. Hier werden Fragen zum e-Loading-Terminal, dem PIN-Pad oder dem PIN-Beleg beantwortet.

  • PIN PRITING
  • DIRECT LOADING

KUNDE

Der Kunde findet wie gewohnt an Tankstellen, Kiosken und Trinkhallen sowie weiteren Verkaufsstellen die Möglichkeit sein Prepaid-Guthaben aufzuladen. Welche Verkaufsstelle bereits e-Loading nutzt, erkennt der Kunde an diesem Aufkleber.

VERKÄUFER

Der zuständige Verkäufer nimmt die Bestellung des Kunden entgegen und gibt die erforderlichen Daten in das Terminal ein. Er wählt den Netzbetreiber sowie den gewünschten Wert aus und kassiert den entsprechenden Betrag vom Kunden.
Jedes Gerät kann jederzeit über UserNr. 99 sowie PIN 1234 in der Demo-Version getestet werden.
Zur Bedienung des Gerätes ist lediglich eine kurze telefonische Einweisung des Personals notwendig.

E-TERMINAL

Unser Terminal verfügt über einfachste Menüführung (Usability Gutachten). Die Datenkommunikation per GPRS nutzt UDP und erreicht somit Antwortzeiten von 4-5 Sekunden. Die benutzerfreundliche Bedienung wird durch das zweizeilige, beleuchtete Display, sowie große ergonomische Tasten ohne Doppelbelegung erreicht. Durch die Möglichkeit 99 verschiedene Benutzer anzulegen wird die Sicherheitsstufe erhöht. Die Downloadzeit für Updates der Software liegt unter 5 Minuten. Die kleinere Stellfläche gegenüber alternativen Geräten spart Platz.

GPRS

Die Kommunikationstechnik stellt im Vergleich zur analogen Datenübermittlung und ISDN eine enorme Zeitersparnis dar. Während diese beiden Techniken noch knapp unter 25 Sek. (analog), bzw. 15 Sek. (ISDN) liegen, erfolgt der Druck eines PIN-Belegs über GPRS schon nach knapp 6 Sek..
_
Für netzübergreifende Bereiche (Grenzgebiete zum Ausland) bzw. GPRS-abgeschirmte Standorte empfehlen wir aus Kostengründen ein ISDN bzw. analoges Terminal.

PIN-BELEG

Der PIN-Beleg ist eine elektronische, fälschungssichere im Geschäft mit dem e-Terminal erstellte Prepaid-Karte in Papierform.

HANDY

Der Kunde kann nun, wie gewohnt, jederzeit sein Guthaben im Netz des jeweiligen Netzbetreibers aufladen und mobil telefonieren.


BETREIBER:

KUNDE

Der Kunde findet wie gewohnt an Tankstellen, Kiosken und Trinkhallen sowie weiteren Verkaufsstellen die Möglichkeit sein Prepaid-Guthaben aufzuladen. Welche Verkaufsstelle bereits e-Loading nutzt, erkennt der Kunde an diesem Aufkleber.

VERKÄUFER

Der Verkäufer an der e-Loading-Station nimmt die Bestellung des Kunden entgegen und gibt die erforderlichen Daten in das e-Terminal ein.
Zur Bedienung des Gerätes ist lediglich eine kurze telefonische Einweisung des Personals notwendig.

E-TERMINAL

Unser Terminal verfügt über einfachste Menüführung (Usability Gutachten). Die Datenkommunikation per GPRS nutzt UDP und erreicht somit Antwortzeiten von 4-5 Sekunden. Die benutzerfreundliche Bedienung wird durch das zweizeilige, beleuchtete Display, sowie große ergonomische Tasten ohne Doppelbelegung erreicht. Durch die Möglichkeit 99 verschiedene Benutzer anzulegen wird die Sicherheitsstufe erhöht. Die Downloadzeit für Updates der Software liegt unter 5 Minuten. Die kleinere Stellfläche gegenüber alternativen Geräten spart Platz.

GPRS

Die Kommunikationstechnik stellt im Vergleich zur analogen Datenübermittlung und ISDN eine enorme Zeitersparnis dar. Während diese beiden Techniken noch knapp unter 25 Sek. (analog), bzw. 15 Sek. (ISDN) liegen, erfolgt der Druck eines PIN-Belegs über GPRS schon nach knapp 6 Sek..
_
Für netzübergreifende Bereiche (Grenzgebiete zum Ausland) bzw. GPRS-abgeschirmte Standorte empfehlen wir aus Kostengründen ein ISDN bzw. analoges Terminal.

PIN-PAD

Der Kunde kann nun, nachdem der Verkäufer alle erforderlichen Daten eingegeben hat, die Aufladung seines Prepaid-Guthabens durch die zweifache Eingabe seiner Handynummer bestätigen.
Auch dieses Gerät zeichnet sich durch große Tasten ohne Doppelbelegung sowie ein übersichtliches, beleuchtetes Display aus.

HANDY

Das Guthaben wurde nun automatisch übertragen und der Kunde braucht nicht mehr mithilfe einer PIN sein Guthaben erst freizuschalten. Es ist umgehend verfügbar und kann direkt vom Kunden in Anspruch genommen werden. Verlust oder Diebstahl eines physischen Beleges sind somit ausgeschlossen.

z.Zt. nur bei D1 möglich.


BETREIBER:

VERTRIEBSARTEN

Terminallösungen

Terminallösungen für den stationären Bedienhandel. Es können Terminals mit der Übertragungstechnik:

  • Anlalog
  • ISDN
  • GPRS (Funk)
  • Eingesetzt werden

Automatenvertrieb

Um der fortschreitenden Entwicklung auf dem Telefonkartenmarkt weg von der physischen Karte hin zur Direktaufladung / PIN-Printing Rechnung zu tragen, haben die Automatenhersteller eine neue Automaten-Generation entwickelt.
Es stehen reine e-Loading Automaten und Kombiautomaten (gleichzeitiger Verkauf von Zigaretten und e-Loading) zur Verfügung. Damit sind Sie an 365 Tagen im Jahr verkaufsbereit.

Automaten für den Innen- und Außenbereich werden angeboten als:

  • reine 'e-Loader'
  • Kombiautomaten (e-Loading + Zigaretten)

Bei folgenden Herstellern verfügbar:

  • Harting (www.harting.com)
  • Grünig-Poth (Tel.: 06253 / 9423-0)
  • Sielaff (www.sielaff.de)

ZAHLUNGSVERKEHR

ERLÄUTERUNGEN

1

Wie zuvor unter der Überschrift "Point-Of-Sale" beschrieben gibt der Endkunde beim Einzelhändler den gewünschten Netzbetreiber und den Betrag an, über den sein Guthaben aufgeladen werden soll. Wird der Kauf entweder vom Verkäufer (PIN-Printing) oder vom Endkunden durch die Eingabe seiner Handynummer (direct-Loading) bestätigt, baut das e-Loading-Terminal eine GPRS Verbindung zum neutralen Prozessor auf und erhält als Rückmeldung binnen weniger Sekunden eine PIN oder aber das Guthaben wird direkt aufgeladen. Der Verkauf ist zunächst abgeschlossen.

2

Jede Transaktion wird vom neutralen Prozessor verarbeitet und gespeichert. So kann dieser jedem einzelnen Großhändler Daten über die Transaktionen schicken, die von seinen Einzelhändlern abgewickelt wurden. So hat der Großhändler jederzeit einen Überblick, wieviele Transaktionen von welchem Einzelhändler abgerufen wurden.
Zur Einrichtung von Limits etc. weiter unter Punkt 5.Der Prozessor übermittelt kumuliert die Transaktionsdaten an die TelExpress GmbH, die somit die Belastung der aus ihrem virtuellen Lager abgerufenen PIN in Rechnung stellt.
Mit jeweils der ersten Transaktion nach 24 Uhr sonntags erzeugt das Terminal einen Zwangsausdruck. Ausgedruckt werden alle Transaktionen der Vorwoche, getrennt nach Netzbetreibern und Wertigkeiten.
Dieser Ausdruck ist identisch mit den Daten des Großhändlers, der auf Basis dieser Einzelaufstellung die Abrechnung und Abbuchung vornimmt.

3

Aus den vom neutralen Prozessor übermittelten Daten kann der Großhändler nun seine Rechnungen erstellen und in einem vereinbarten Turnus mit seinen Kunden (Einzelhändlern) abrechnen.

4

Die vom neutralen Prozessor gewonnenen Daten machen es TelExpress möglich die Transaktionen Ihrer Großhändler zu erfassen und mit diesen wöchentlich über die verkauften Beträge abzurechen. Da den Großhändlern nur die Aufladungen in Rechnung gestellt werden, die Sie bereits über Ihre Kunden verkauft haben, entfällt die Vorfinanzierung.

5

Der Großhändler hat jederzeit die Möglichkeit die Kundendaten seiner Einzelhändler einzusehen und zu ändern. Hierfür wird ihm von TelExpress ein Programm mit folgenden Möglichkeiten zur Verfügung gestellt: (kostenlos ab 5 Terminals)

  • Tagesgenaue und/oder wochengenaue Abrechnungen
  • Einzelausdrucke pro Endverkaufsstelle
  • Individuelle Preisgestaltungsmöglichkeit für jedes einzelne Produkt
  • Individuelle Limitsteuerung pro Endverkaufsstelle
  • Automatische Rechnungserstellung
  • Branchensortierte Umsatzauswertungen
  • Darüber hinaus: Kreditkartenabrechnungen im Terminal optional bereits vorbereitet und auf Wunsch verfügbar

VORTEILE

e-Loading ist das zukunftsweisende Verfahren zur Aufladung von Prepaid-Handys. Stellen Sie jetzt auf e-Loading um, und nutzen Sie die zahlreichen Vorteile der neuen Technologie.

Neben vielen Vorzügen für den Einzelhandel ist der Umweltaspekt nicht zu vernachlässigen. Durch die Übertragung der PIN auf elektronischem Weg entsteht kein Papiermüll. Auf lange Sicht werden physische Karten überflüssig.

Vorteile für den Groß- & Einzelhandel:

  • Kein Kapitaleinsatz, keine Vorfinanzierung
  • Hoher Umsatz ohne Risiko - Sie zahlen nur das, was Sie wirklich verkauft haben!!!
  • Hoher Stücknutzen
  • Neue Chancen durch den Verkauf von weiteren spannenträchtigen Produkten wie Klingeltönen, Calling Cards, Logos
  • Einfachste Bedienung
  • Keine Telefonleitung erforderlich soweit GPRS Einsatz möglich
  • Keine Installationskosten - Stromanschluss genügt und 20 Sekunden später kann der Verkauf beginnen
  • Schnelle Reaktionszeiten durch modernes GPRS-System
  • Wenig Platzbedarf
  • Starke Kundenbindung
  • Kein Ausverkaufen von Karten - ständige Lieferbereitschaft
  • Keine lästige Inventur
  • Keine zusätzlichen Telefongebühren - Anwahl erfolgt über 0800-Nummer gebührenfrei!
  • Über Userpins bis zu 99 tägliche Auswertungen möglich, wer - wann - wieviele Aufladungen verkauft hat
  • Kein Diebstahl von physischen Karten mehr, da absolute Transparenz durch Tagesprotokoll!

KONTAKT


EINZELHÄNDLER

Sie verkaufen Prepaid-Karten und wollen auf e-Loading umstellen oder vertreiben bisher gar keine Prepaid-Produkte? Kontaktieren Sie uns über unseren Call-back-Service. Wir nennen Ihnen gerne einen Partner-Großhändler in Ihrer Nähe.Füllen Sie einfach das entsprechende Formular aus. Wir werden Sie umgehend zurückrufen und gerne ausführlich beraten.


GROßHÄNDLER

Um mit uns in Kontakt zu treten, nutzen Sie bitte unseren Call-Back-Service. Einfach das entsprechende Formular ausfüllen und abschicken. Wir rufen Sie dann umgehend zurück.

CALL BACK SERVICE

Haben Sie weitere Fragen zum Thema e-Loading? Nutzen Sie unseren "Call-Back-Service"! Geben Sie Ihre Daten in das untenstehende Formular ein, und wir werden Sie umgehend zurückrufen.

Je ausführlicher Ihre Angaben sind, desto schneller und besser können wir Ihnen weiterhelfen. Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre Nachricht wurde versendet! Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage.
Die Nachricht wurde leider nicht versendet. Bitte füllen Sie alle Felder korrekt aus und probieren Sie es noch ein mal.

Beziehen Sie bereits Pepaid-Produkte?

Füllen Sie das Formular so ausführlich wie möglich aus. Senden Sie das Formular durch Mausklick auf die Schaltfläche ab und wir werden Sie umgehend kontaktieren.